MASSENBERG EINMAL EINSAM -
DIE WILDSPITZE (3772m)

Datum: 8.-9.5.2004
Gebirge: Ötztaler Alpen
Gipfel: Wildspitze
Höhenmeter: gesamt 1870
Beteiligte Personen: Sumi, Roman und ich


Am Nachmittag des 8. Mai starten wir unsere Tour zur Wildspitze und steigen zu Breslauer Hütte auf. das Wetter wird besser und wir sind in freudiger Erwartung auf den morgigen Tag. Unter der Hütte wird das Wetter schon recht schlecht und wir sind froh erst einmal im schönen Winterraum der Breslauer Hütte zu sein.

Um 5 Uhr läutet der Wecker, ich kann es nicht glauben, meine leichte Verkühlung ist über Nacht zu einer Richtigen Erkältung mit Fiber geworden. Das Wetter nicht besonders gut aber nach einem Frühstück entschließen wir uns erst einmal zu gehen. Ich denke mir bis unters Mitterkarjoch werde ich mal mitgehen und dann schau ich mal wie es mir geht. Am Fuße des Mitterkarjochs scheint das Wetter besser zu werden und ich kämpfe mich doch durch den Steilhang hinauf. Oben machen wir eine Rast und ich schöpfe neue Kraft Taschachferner zu gehen. bei Etwa 3500 Meter wird das Wetter zusehens schlechter, und ich fühle mich richtig kraftlos, doch jetzt will auch niemand umkehren, noch dazu sind wir alleine unterwegs und wann bekommt man die Wildspitze schon für sich“!?

Weiter geht es zum Gipfelrücken und bald darauf machen wir unser Schidepot. Ich fühle mich total ausgelutscht aber das kurz durch-schimmernde Gipfelkreuz gibt mir wieder den nötigen Ansporn bis zum Gipfel zu steigen. Jetzt sehen wir gar nichts mehr nur etwa 20m, aber es reicht um ohne größere Schwierigkeiten zum Gipfel zu steigen. Richtig genießen kann ich die Wildspitze heute nicht dazu fühle ich mich einfach zu schlecht. Schnell ein paar Gipfelbilder, die Panoramaaufnahmen können wir uns sparen und dann hinunter zu den Schiern. Wir fahren ein stück angeseilt ab und als wir es knistern hören beeilen wir uns um einem Möglichen Gewitter mitten am Gletscher zu entgehen. Am Mitterkarjoch fahren Roman und Susanne mit Schiern ab, ich fühle mich heute für diese Steigung zu schwach und ziehe es vor das steile Stück zu Fuß zu gehen. gemütlich geht es dann zur Breslauer Hütte zurück wo wir eine Pause einlegen.

Ich bin froh das wir anschließend fast bis Vent abfahren können. Unten beim Auto fühle ich mich etwas besser für die noch lange Heimfahrt.

 

Alle Fotos von Roman - wo war denn meine Kamera schon wieder?

 

Sumi und ich am Gipfel